Erinnerungsfeier an meinen Menschen

Am Abend des 2. Novembers gedenken wir unseren Menschen, die von uns gegangen sind. In einem einfachen, stillen und innigen Beisammensein vertiefen wir unsere Verbindung mit ihnen und schöpfen Kraft durch die anwesende Gemeinschaft.

Wir laden alle Männer, Frauen und Kinder ein, diesen Tag als Erinnerungsfeier an ihren Menschen mit uns zu begehen. Wer möchte, erzählt von seinem Menschen, von gemeinsamen Erlebnissen. In einem stillen Ritual verbinden wir uns fest mit ihnen und schliessen mit einem gemeinsamen Tee gegen 20h ab.

Warm anziehen! Die Feier findet draussen statt. Bitte bringt einen eigenen Trinkbecher mit.

Datum: 2. November

Zeit: 19h

Ort: wird noch bekannt gegeben

Ferien Café

Der Sommer ist typischerweise die Zeit, in der alle mit Ferienmachen beschäftigt sind. Kaum jemand hat Lust sich während der schönen Jahreszeit mit Trauernden zu befassen. Wir schon! Wir laden Menschen in Trauer ein, mit uns drei Tagen in Frankreich zu verbringen. Wir geniessen einfach die schöne Umgebung mit Gleichbetroffenen und geniessen die Gespräche, die dort enstehen und das Erlebte, das uns alle verbindet.

Ausser abwaschen und mitkochen ist alles freiwillig: Gesprächsrunden, Spaziergänge, Yoga, singen, lachen, Blumenpflücken, Federballspiel, Rasen mähen, Pingpong, fotografiern, fischen, Brennholz hacken….

Vom 19. – 21. August 2022

Programm

Freitag Mittag: Ankunft, kleiner Imbiss, Zimmer beziehen, Gesprächsrunde, kochen, essen

Samstag: Yoga, Frühstück, Gesprächsrunde, kleiner Imbiss, Ausflug nach Louhans, Schreibwerkstatt: «Essenz der Trauer», kochen, Apéro, essen

Sonntag: Yoga, Frühstück, Gesprächsrunde, kreatives Arbeiten oder Schreiben, kleiner Imbiss, packen, aufräumen, Abfahrt.

Geschwister-Trauer

Eine Geschwisterbeziehung ist innig | belastet | nicht vorhanden | von Liebe, Neid, Hass oder Erinnerungen geprägt. Haben wir ihnen nicht schon mal den Tod gewünscht? Waren es nicht sie, die uns in schlimmen Nächten getröstet haben?

In der geschlossenen Gruppe Gleichbetroffener können wir um unsere Geschwistern trauern, die gemeinsame Zeit betrachten und mit den anderen teilen, was uns geprägt oder gestärkt hat.

Ort: Treffpunkt Azzurro, in der Werkstatt, Lindenrain 5, Bern

Datum: 19. Oktober 2022

Zeit: 18h – 21h

Kosten: CHF 30.- Suppe, Brot und Getränke inkl.

2. Urnen-Workshop

Asche ist nicht alles, was von mir übrig bleiben wird!

Während drei halber Tage beschäftigen wir uns gedanklich und tatkräftig mit unserem Tod und unserem Vermächtnis. Während unsere Hände sich mit der Herstellung einer Urne beschäftigen, geben wir unseren Wünschen, Visionen, Ängsten, Vorstellungen und Hoffnungen eine konkrete Form. Wie bleiben wir in Erinnerung? Werden sich die Hinterbliebenen um die Erbschaft streiten? Entspricht unsere Lebensweise dem Nachruf, den wir gerne über uns geschrieben haben möchten?

Ziel dieses Workshops ist eine konkrete Vorstellung der eigenen Abdankungsfeier, des eigenen Vermächtnisses und Impulse zur Lebensgestaltung zu bekommen. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod als Motivation zum besseren Leben.

An drei aufeinanderfolgenden Samstag-Vormittagen sitzen wir in einer Töpferwerkstatt. Unter der Anleitung der Töpferin Alexandra Mollet versuchen wir unsere eigene Urne herzustellen. Die Gespräche und die Auseinandersetzung zum eigenen Ableben werden von Lili und Stéphanie moderiert und angeleitet. Die Herstellung der Urne ist sekundär. Als Laie ein Gefäss herzustellen ist nicht einfach. Darum ist eine fertige Urne nicht garantiert. Versprochen ist hingegen eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod!

Die Urne kann auf Wunsch gebrannt werden. Ungebrannt ist es eine so genannte Wasserurne, die sich innert wengier Stunden im Wasser auflöst. Getrocknet, lässt sie sich über viele Jahre aufbewahren.

Datum: 26.März, 2. April und 9. April

Zeit: jeweils von 9h – 13h

Ort: Sandrainstrasse 3b, 3007 bern

Kosten: CHF 400.–

Trauern um das ungeborene Kind

Ein Kind macht aus zwei Menschen Eltern und eine Familie. Die Geburt eines Kindes macht aus einer Frau eine Mutter und aus einem Mann einen Vater. Was ist man dann, wenn man sich als Mutter oder Vater fühlt aber kein Kind im Arm hat?

Wir führen einen einfühlsamen Abend für alle Menschen, die um ihr ungeborenes Kind trauern, um einen Wunsch, der nicht in erfüllung gegangen ist, die um die Elternschaft trauern.

Datum: 29. Juni

Zeit: 18h – 21h

Ort: Werkstatt Azzurro (Fachstelle für Suchtkrankheiten, Blaues Kreuz, Lindenrain 5, Bern)

Kosten: CHF 30- inkl. Suppe, Brot und Getränke

Trauern um das erwachsene Kind

Ein Kind bleibt immer das eigene Kind, ob ein Jahr alt oder 45 Jahre. Sein Tod ist reist eine Wunde in die Seele der Eltern, die sich nur schwer oder gar nie verschliesst. «Warum musste mein Kind und nicht ich sterben??»

Wir bieten ein Trauer Café für Eltern an, deren Kind als erwachsener Mensch gestorben ist. Es ist Platz für Hader, Verbitterung, die Problematik mit den verbliebenen Schwiegertöchter und – Söhne, mit den Enkelkindern, mit dem Erbe und vielem mehr.

Datum: 4. Mai

Zeit: 18h – 21h

Ort: Werkstatt, Azzurro (Fachstelle für Suchtkrankheiten, Blaues Kreuz)

Kosten: CHF 30.– (Suppe, Brot und Getränke inkl.)

Trauern um die Eltern

Eingeladen sind alle Erwachsenen, die (auch Jahre später) um die Mutter oder den Vater trauern möchten.

Seine Mutter und oder seinen Vater zu verlieren heisst, sich mit der Herkunft und Identität auseinander zu setzen. Ein Stück Geborgenheit ist verloren gegangen. In der geschlossenen Runde Gleichbetroffener geben wir unserem Verlust (endlich) Raum, trauern und erzählen, wie der Verlust auf unser Leben Einfluss genommen hat und können aus den Erfahrungen anderer neue Impulse holen.

Datum: 23. Februar

Zeit: 18 – 21h

Ort: Werkstatt im Treffpunkt Azzurro (Fachstelle für Suchterkrankungen, Blaues Kreuz)

Kosten: CHF 30.– (Suppe, Kaffee und Tee inbegriffen)

Angekommen

Nach einigen Wochen einrichten und planen, ist Stéphanie in der neuen Praxis angekommen. Zusammen mit Micha Buchmüller und Tom, Reflexologe, bieten die Praxis für ganheitliche Therapie in Bern Unterstützung für Körper, Geist und Seele.

In der Praxis ist Raum für die ganz persönliche Trauerarbeit. Selbstverständlich kommt Stéphanie zu den Menschen nach Hause oder geht mit ihnen in die Natur, auf den Friedhof oder an den Ort des Verlusts.

Ort: Flurstrasse 1a, 3014 Bern

Alles in der Schwebe

Eigentlich wären die Vorgaben des Bundesamtes für das Trauer Café ja Herausforderung genug. Und dennoch… Die Kündidung der Praxis «Stettlergut» von Stéphanie und Kolleginnen in Köniz hat dem noch eine Note Schärfe hinzugegeben. Einiges an Spezial-Anlässen waren für dort geplant, die mussten kurzfristig abgesagt oder verschoben werden. Noch bis gestern, 30. Januar, war nicht klar, wohin die Praxis umziehen wird, wie die Räume aussehen und wie benutzbar sein werden…

Aber heute ist klar geworden: Die neue Praxis entsteht und zwar wieder in der Stadt Bern, im «Breitsch»: Flurstrasse 1a, 3014 Bern, ab 9. März!

Mit den neuen Kollegen müssen erst Mobiliar, Abläufe, Vereinbarungen und Termine geklärt werden, dann ist die Planung wieder greifbarer. Ich danke allen für die Geduld und das Verständnis.

Stéphanie