Angekommen

Nach einigen Wochen einrichten und planen, ist Stéphanie in der neuen Praxis angekommen. Zusammen mit Micha Buchmüller und Tom, Reflexologe, bieten die Praxis für ganheitliche Therapie in Bern Unterstützung für Körper, Geist und Seele.

In der Praxis ist Raum für die ganz persönliche Trauerarbeit. Selbstverständlich kommt Stéphanie zu den Menschen nach Hause oder geht mit ihnen in die Natur, auf den Friedhof oder an den Ort des Verlusts.

Ort: Flurstrasse 1a, 3014 Bern

Alles in der Schwebe

Eigentlich wären die Vorgaben des Bundesamtes für das Trauer Café ja Herausforderung genug. Und dennoch… Die Kündidung der Praxis «Stettlergut» von Stéphanie und Kolleginnen in Köniz hat dem noch eine Note Schärfe hinzugegeben. Einiges an Spezial-Anlässen waren für dort geplant, die mussten kurzfristig abgesagt oder verschoben werden. Noch bis gestern, 30. Januar, war nicht klar, wohin die Praxis umziehen wird, wie die Räume aussehen und wie benutzbar sein werden…

Aber heute ist klar geworden: Die neue Praxis entsteht und zwar wieder in der Stadt Bern, im «Breitsch»: Flurstrasse 1a, 3014 Bern, ab 9. März!

Mit den neuen Kollegen müssen erst Mobiliar, Abläufe, Vereinbarungen und Termine geklärt werden, dann ist die Planung wieder greifbarer. Ich danke allen für die Geduld und das Verständnis.

Stéphanie

Erinnerungsfeier an unseren Menschen

Am Abend des 2. Novembers gedenken wir unseren Menschen, die von uns gegangen sind. In einem einfachen, stillen und innigen Beisammensein vertiefen wir unsere Verbindung mit ihnen und schöpfen Kraft durch die anwesende Gemeinschaft.

Wir laden alle Männer, Frauen und Kinder ein, diesen Tag als Erinnerungsfeier an ihren Menschen mit uns zu begehen. Menschen aller Religionen, Philosophien und Ansichten sind sehr willkommen. Die Feier wird im Freien stattfinden, der Ort wird noch bekannt gegeben.

Ferien mit Trauer Café

Der Sommer ist typischerweise die Zeit, in der alle mit Ferienmachen beschäftigt sind. Kaum jemand hat Lust sich während der schönen Jahreszeit mit Trauernden zu befassen. Wir schon! Wir laden Menschen in Trauer ein, mit uns drei Tagen in Frankreich zu verbringen. Wir geniessen einfach die schöne Umgebung mit Gleichbetroffenen und geniessen die Gespräche, die dort enstehen und das Erlebte, das uns alle verbindet.

Vorausgesetzt die allgemeine Pandemie-Lage lässt es zu, fahren wir für drei Tage ins Burgund uns verbringen ein paar gemeinsame Ferientage. Ausser abwaschen und mitkochen ist alles freiwillig. Gesprächsrunden, Spaziergänge, Yoga, singen, lachen, Blumenpflücken, Federballspiel, Pingpong, fotografiern, fischen, Brennholz hacken….

Programm

Freitag Mittag: Ankunft, kleiner Imbiss, Zimmer beziehen, Gesprächsrunde, kochen, essen

Samstag: Yoga, Frühstück, Gesprächsrunde, kleiner Imbiss, Ausflug nach Louhans, Schreibwerkstatt: «Essenz der Trauer», kochen, Apéro, essen

Sonntag: Yoga, Frühstück, Gesprächsrunde, kreatives Arbeiten oder Schreiben, kleiner Imbiss, packen, aufräumen, Abfahrt.

Fotos vom vergangenen Jahr findet Ihr unter den Impressionen dieser Webseite

Trauer um beste Freundin/bester Freund

Es sind die Menschen, die wir uns ausgesucht haben, die uns ergänzen, verstehen, bis ins Innerste kennen. Sie waren über mehrere Jahre an unserer Seite, gemeinsam haben wir mit ihnen unsere schönen wie auch schlechte Momente geteilt, sie kennen unsere intimsten Geheimnisse und sind unsere Vertrauten. Ohne sie fehlt ein Grossteil von uns.

In der geschlossenen Runde des Trauer Cafés widmen wir uns ganz unserer Freundin/unseres Freundes zu. Was haben wir mit ihr/ihm erlebt, was hat sie/er uns gegeben? Was sind wir ohne sie oder ihn?

Datum: 19. Mai 2021

Zeit: 19h – 21h

Ort: Praxis Stettlergut, Sägestrasse 66, 3098 Köniz

Kosten: CHF 30.– inkl. Suppe, Brot und Getränke

    Ihren Namen und Vornamen (Pflichtfeld)



    Urnen-Workshop: Was war, das wird

    Ist Asche das Einzige, das von mir übrig bleiben wird?

    Während drei halber Tage beschäftigen wir uns gedanklich und tatkräftig mit unserem Tod und unserem Vermächtnis. Während unsere Hände sich mit der Herstellung einer Urne beschäftigen, geben wir unseren Wünschen, Visionen, Ängsten, Vorstellungen und Hoffnungen eine konkrete Form. Wie bleiben wir in Erinnerung? Werden sich die Hinterbliebenen um die Erbschaft streiten? Entspricht unsere Lebensweise dem Nachruf, den wir gerne über uns geschrieben haben möchten?

    Ziel dieses Workshops ist eine konkrete Vorstellung der eigenen Abdankungsfeier, des eigenen Vermächtnisses und Impulse zur Lebensgestaltung zu bekommen. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod als Motivation zum besseren Leben.

    An drei aufeinanderfolgenden Samstag-Vormittagen sitzen wir in einer Töpferwerkstatt. Unter der Anleitung der Töpferin Alexandra Mollet versuchen wir unsere eigene Urne herzustellen. Die Gespräche und die Auseinandersetzung zum eigenen Ableben werden von Lili und Stéphanie moderiert und angeleitet. Die Herstellung der Urne ist sekundär. Als Laie ein Gefäss herzustellen ist nicht einfach. Darum ist eine fertige Urne nicht garantiert. Versprochen ist hingegen eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod!

    Die Urne kann auf Wunsch gebrannt werden. Ungebrannt ist es eine so genannte Wasserurne, die sich innert wengier Stunden im Wasser auflöst. Getrocknet, lässt sie sich über viele Jahre aufbewahren.

    Die Töpferin ist Alexandra Mollet. Sie hat ihr Atelier im Marzili. Sie wird sich im Trauer Café vom 3. Februar vorstellen kommen.

    Datum: 27. März / 3. April / 10. April

    Zeit: 8:h – ca. 13:30h

    Ort: Atelier Alexandra Mollet, Sandrainstr. 3b, Bern

    Kosten: CHF 300.– (exkl. Urne brennen, falls gewünscht)

      Ihren Namen und Vornamen (Pflichtfeld)



      Männertrauer: Fragen | Antworten | Impulse

      Männer trauern anders als Frauen und am liebsten unter sich. Darum ist das Offene Berner Trauer Café zu Gast im Männerbüro beider Basel und lädt alle Männer in Trauer oder die Partner von Trauernden ein.

      Die Trauer holt mächtige Gefühle aus einem heraus, die man irgendwie nicht einordnen kann und kaum im Griff hat. Mann hat mehr Lust zu arbeiten als um zu trauern und alle um einen herum schütteln besorgt die Köpfe. Warum denn? Und was heisst überhaupt trauern?

      Einen Abend lang die Fragen stellen, die Mann schon lange mit sich herum trägt. Was ist Trauer, was heisst «damit umgehen» denn ganz konkret im Alltag und warum trauert meine Partner*in so anders als ich?

      Ort: Männerbüro beider Basel, Davidsbodenstrasse 25, 4056 Basel

      Datum: 23. März 2021

      Zeit: 18:30h – 21h

      Kosten: CHF 20.- (Suppe, Brot, Kaffee oder Tee inklusive)

      Geschwistertrauer: Bruder – Schwester

      Einen Abend lang der verstorbenen Schwester/ dem Bruder Raum geben. Eine Geschwisterbeziehung ist innig, belastet, nicht vorhanden, von Liebe, Neid, Hass oder Erinnerungen geprägt. Haben wir ihnen nicht schon mal den Tod gewünscht? Waren es nicht sie, die uns in schlimmen Nächten getröstet haben?

      In der geschlossenen Gruppe Gleichbetroffener können wir um unsere Geschwistern trauern, die gemeinsame Zeit betrachten und mit den anderen teilen, was uns geprägt oder gestärkt hat.

      Ort: noch offen

      Datum: 20. Oktober 2021

      Zeit: 18h – 21h

      Kosten: CHF 30.- Suppe, Brot, Kaffee und Tee inklusive

        Ihren Namen und Vornamen (Pflichtfeld)



        Erwachsene Kinder trauern um Vater/Mutter

        Eingeladen sind alle Erwachsenen, die (auch Jahre später) um die Mutter oder den Vater trauern möchten.

        Seine Mutter und oder seinen Vater zu verlieren heisst, sich mit der Herkunft und Identität auseinander zu setzen. Ein Stück Geborgenheit ist verloren gegangen. In der geschlossenen Runde Gleichbetroffener geben wir unserem Verlust (endlich) Raum, trauern und erzählen, wie der Verlust auf unser Leben Einfluss genommen hat und können aus den Erfahrungen anderer neue Impulse holen.

        Datum: 24. Februar

        Zeit: 18 – 21h

        Ort: Praxis Stettlergut, Sägestrasse 66, 3098 Köniz

        Kosten: CHF 30.– (Suppe, Kaffee und Tee inbegriffen)

        Programm 2021

        Wir werden auch dieses Jahr unseren Rhythmus von Mittwochs der ungeraden Woche beibehalten. Und auch dieses Jahr gibt es Spezial-Anlässe und darum können wir Euch jetzt das Jahresprogramm präsentieren – aber weil «ihrwisstschonwarum» steht es auf wackeligen Beinen und Änderungen können schnell passieren. Bitte beachtet die Austragungsorte, Preise und Anmeldungen.

        Hier könnt Ihr das Programm herunterladen oder weiter auf dieser Seite die Erläuterungen zu den Anlässen anschauen.