Das Trauercafé in der «Schweizer Illustrierten»

Lili und ich haben die grosse Freude und Ehre, in der Schweizer Illustrierten vom 14. Februar eine ganze Seite Berichterstattung bekommen zu haben.

Wir bedanken und herzlich bei der Redaktion und bei Michelle Schwarzenbach, die mit grosser Sorgfalt und Treffsicherheit uns beide und das Café treffend beschrieben hat.

Unser Dank gilt auch der Fotografin Dominic Nahr, für ihre Geduld mit uns und ihrem Auge fürs Detail. Lili und ich erkennen uns sogar wieder.

Rückblik auf 6 Monate Trauer Café

Wir haben viele Geschichten geschenkt bekommen, viele Stunden mit lachen und weinen gemeinsam verbracht und sind ein gutes Stück Weg gemeinsam gegangen. Werft doch einen Blick in unsere Galerie der vergangenen Trauer Cafés.

An dieser Stelle: Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind und wir freuen uns auf weitere Trauer Cafés mit Euch!

 

Es waren viele Begegnungen

Unglaublich spannende Fragen wurden uns am diesem Tag auf dem Kornhausplatz gestellt. Vielen Dank allen, die sich die Zeit genommen haben, mit uns zu reden, zu plaudern oder sich einfach nur zu informieren.

Lili und ich sind uns bewusst, dass unser Stand ein bisschen «bibeltreu» daher kam.. 🙂

Das Trauerlabyrinth im Trauer Café

Oft hat man das Gefühl, man bewege sich seitwärts oder sogar rückwärts, gefangen im Labyrinth der Trauer. Tatsächlich aber bewegt man sich immer der Mitte zu, der Auflösung entgegen.

Heute Abend, im dritten offenen Trauer Café reden wir darüber, wer wo im Labyrinth steht, was für Strategien vorhanden sind, um sich weiter zu bewegen und wie sie erlebt wurden.

Lili und ich freuen uns auf reichhaltige Gespräche und schmackhafte Suppe.